Medieninformationen

    Tarif- und Besoldungsrunde Bundesländer 2021

    Münchner Universitätskliniken und das Herzzentrum streiken ab 16.11.2021

    Tarif- und Besoldungsrunde Bundesländer 2021

    15.11.2021

    Die Münchner Kliniken des Freistaats Bayern streiken am Dienstag, 16. November

    2021, teilweise wird der Streik bis Donnerstag fortgeführt. Betroffen sind in München:

    - Klinikum der Universität (Großhadern und Innenstadt)
    - Klinikum rechts der Isar
    - Deutsches Herzzentrum

    Streikversammlungen finden coronabedingt dezentral vor den vier Klinikgebäuden statt. Zusammen rechnet ver.di mit rund 600 Streikenden.

    „Auslöser für die Streiks ist das unverschämte Verhalten der Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen“, so Heinrich Birner, ver.di-Geschäftsführer in München. „Der Verhandlungsführer Reinhold Hilbers (CDU) hat allen Ernstes gesagt, dass er keine besondere Belastungssituation der Beschäftigten in den Universitätskliniken bzw. im
    Gesundheitswesen erkennen könne, die einen gesonderten Handlungsbedarf begründen würde.“

    In zwei Verhandlungsrunden wurde deshalb kein Angebot für eine Einkommenserhöhung vorgelegt. ver.di fordert eine Lohnerhöhung von 5 Prozent, mindestens aber

    150 Euro. Der neue Tarifvertrag soll über 12 Monate laufen. Beschäftigte des Gesundheitswesens sollen dauerhaft monatlich 300 Euro mehr erhalten. Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100 Euro angehoben werden.

    Klinikleitung am Herzzentrum verweigert Notdienstvereinbarung

    Sowohl mit dem Klinikum der Universität als auch mit dem Klinikum rechts der Isar hat ver.di Notdienstvereinbarungen abgeschlossen. Damit ist sichergestellt, dass trotz des Streiks alle lebensrettenden Maßnahmen durchgeführt werden.

    Einzig für das Deutsche Herzzentrum gibt es keine entsprechende Notdienstvereinbarung. Dabei ist die Klinikleitung schon vor vier Wochen zu Verhandlungen aufgefordert worden. ver.di kritisiert dieses Verhalten und wirft der Klinikleitung vor, „dass sie offensichtlich das grundgesetzlich verbriefte Streikrecht untergraben will“, so der zuständige Gewerkschaftssekretär Christian Reischl. „ver.di wird aber in Absprache mit den Beschäftigten umsichtig handeln, damit eine Patientengefährdung ausgeschlossen werden kann.“

    Kundgebung am Klinikum in Großhadern

    Die Streikenden am Klinikum Großhadern treffen sich am Dienstag, 16.11.2021 um 09:00 Uhr am Max-Lebsche-Platz, am U-Bahn-Ausgang des Klinikums Großhadern, zu einer Kundgebung.

    An der Streikkundgebung nehmen auch Streikende der Sengewald Klinikprodukte GmbH aus Rohrbach teil, die zu einem Solidaritätsstreik aufgerufen werden (s. zusätzliche Medieninformation).

    Dort besteht die Möglichkeit für Bild- und Filmaufnahmen sowie für Interviews.

    Kontakt: Christian Reischl: Tel.: 0170 5749023, E-Mail: christian.reischl@verdi.de

    Klinikum der Universität München (Großhadern und Innenstadt)

    Der Warnstreik im Klinikum Großhadern beginnt am Dienstag, 16.11.2021 und wird bis zum Ende des Nachtdienstes am Donnerstag, 18.11.21 fortgeführt.

    Klinikum rechts der Isar

    Der Warnstreik im Klinikum Großhadern beginnt am Dienstag, 16.11.2021 und wird bis zum Mittwoch, 17.11.21 fortgeführt.

    Kontakt: Tony Luis Guerra: Tel.: 0175 7206560, E-Mail: Tony.Guerra@verdi.de

    Deutsches Herzzentrum

    Ganztägiger Warnstreik am Dienstag, den 16.11.2021

    Kontakt: Christian Reischl: Tel.: 0170 5749023, E-Mail: christian.reischl@verdi.de