Medieninformationen

    Auftaktkundgebung des Münchner Bündnisses „Superreiche zur Kasse …

    Auftaktkundgebung des Münchner Bündnisses „Superreiche zur Kasse für die Kosten der Krise“

    „Wir wollen nicht den Reichtum bekämpfen, sondern die Armut“ 18.07.2021

     

    „In Deutschland gibt es 70.000 Superreiche, denen ein Viertel der Bundesrepublik gehört“, erklärte Christoph Schmitz, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand auf der Auftaktkundgebung des neu gegründeten Münchner Bündnisses „Superreiche zur Kasse für die Kosten der Krise“. 38 Milliardäre und 1,2 Millionen Millionäre besitzen nach seiner Darstellung ein Vermögen in der unglaublichen Höhe von 13 Billionen (13.000.000.000.000) Euro.

    Die Präsidentin des Sozialverbandes VdK, Verena Bentele, wies darauf hin, dass sich in den letzten 16 Jahren der Regierung Merkel die Armut verfestigt hat. „Zu viele Kinder sind von Armut betroffen, in unserem reichen München jedes Fünfte.“ Sie rief den über 600 Kundgebungsteilnehmern zu, dass die „nicht den Reichtum bekämpfen will, sondern die Armut“.

    Die Organisationen des breiten Münchner Bündnisses vereint die Sorge, dass nach der Bundestagswahl nicht die Superreichen, sondern die sog. kleinen Leute zur Kasse gebeten werden. Dazu Heinrich Birner, ver.di-Geschäftsführer in München: „Wir wollen darüber aufklären, wer die bisherigen Corona-Kosten in Höhe von 340 Milliarden Euro ohne das geringste Problem tragen kann. Für die Superreichen än- dert sich dann nur eine Zahl auf dem Bankkonto oder im Aktiendepot, ohne dass sie das überhaupt merken.“

    Dem Bündnis, das bereits weitere öffentliche Aktionen bis zur Bundesstagswahl an- gekündigt hat, haben sich folgende Organisationen angeschlossen:

    • Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
    • Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
    • Industriegewerkschaft Bergbau, Agrar und Umwelt (IG BAU)
    • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
    • Arbeiterwohlfahrt (AWO)
    • Paritätischer Wohlfahrtsverband München
    • Sozialverband VdK München
    • Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB)
    • Katholische Betriebsseelsorge
    • Katholisches Jugendsozialwerk München e.V.
    • Kirchlicher Dienst der Arbeitswelt (kda)
    • Verein für Sozialarbeit
    • Bellevue di Monaco
    • Mieterverein München
    • Attac
    • SPD München
    • Die Linke München
    • Bündnis 90 / Die Grünen München

     

    Weitere Informationen:

    Heinrich Birner, Geschäftsführer ver.di München & Region Tel. 0170 / 574 90 02

    Auftaktkundgebung des Münchner Bündnisses „Superreiche zur Kasse für die Kosten der Krise“ Thomas Einberger Auftaktkundgebung des Münchner Bündnisses „Superreiche zur Kasse für die Kosten der Krise“