Medieninformationen

    150 Euro mehr für Beschäftigte in kommunalen Krankenhäusern

    150 Euro mehr für Beschäftigte in kommunalen Krankenhäusern

    Pflegepersonal im Bezirkskrankenhaus Haar streikt 05.07.2006

    Die Rahmenbedingungen in den Krankenhäusern haben sich seit Abschluss des Tarifvertrags für den Öffentlichen Dienst (TVÖD) im September 2005 offensichtlich gewandelt. Einzelne kommunale Arbeitgeber, wie z.B. das Klinikum in Stuttgart vereinbarten in jüngster Zeit tarifliche Verbesserungen ausschließlich für die Ärzte. „Wenn aber nun plötzlich finanzielle Spielräume für bessere Vergütungen vorhanden sind, dann müssen sie gerecht unter allen Beschäftigtengruppen in den kommunalen Kliniken verteilt werden“, so Heinrich Birner, ver.di-Geschäftsführer in München.

    In einem Krankenhaus tragen auch die Krankenschwestern, Krankenpfleger, Küchenbeschäftigten und viele weitere Beschäftigtengruppen dazu bei, dass die Patienten wieder gesund werden. Alle Gruppen leiden unter belastenden Arbeitsbedin-gungen rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche. Ein Krankenhaus funktioniert aber nur dann, wenn alle Beschäftigten an einem Strang ziehen.

    "Es darf nicht sein, dass sich eine Berufsgruppe große Teile vom Kuchen holt und für die anderen nur kleine Stückchen übrig bleiben“, erklärte ver.di-Fachsekretär für das Gesundheitswesen, Heribert Weyrich. „Oder anders ausgedrückt: Sie teilen sich dann nur noch die Kuchenbrösel", so der Gewerkschafter.

    ver.di ruft aus diesen Gründen die Beschäftigten des Bezirkskrankenhauses Haar am Donnerstag, 06. Juli 2006, von 6.00 bis 22.00 Uhr zu einem Warnstreik auf.

    Die Kundgebung findet am 06. Juli 2006 auf dem Parkplatz neben der Zentralpforte des Bezirkskrankenhauses, in der Vockestr. 72, 85540 Haar von 9.30 Uhr bis 10.30 statt. Es sprechen u.a. Josef Falbisoner, Landesleiter ver.di Bayern und Heinrich Birner, Geschäftsführer ver.di München.


    Weitere Informationen:

    Heribert Weyrich
    Fachsekretär Gesundheitswesen
    Tel. 0170 / 574 90 03

    Heinrich Birner
    Geschäftsführer ver.di-Bezirk München
    Tel. 089/59977-9999
    Tel. 0170/574 90 02


    Herausgeber:

    Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
    Bezirksverwaltung München
    Bayerstr. 69
    80335 München

    Presserechtlich verantwortlich:
    Heinrich Birner

    e-mail:
    heinrich.birner@verdi.de