Medieninformationen

    ver.di-Aktionstag am 21.09.2018 in München

    ver.di-Aktionstag am 21.09.2018 in München

    „48 Stunden für die Pflege“ 19.09.2018

    Mit einem Volksbegehren sollen die Arbeits- und Pflegebedingungen an Bayerns Krankenhäusern verbessert werden.

    Die Initiative zum Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern” ruft für den kommenden Freitag zu betrieblichen Aktionen in den Betrieben auf. Weiter Infos unter: https://stoppt-pflegenotstand.de/#stand

    In München findet am Freitag den 21.09.2018 mehrere Aktionen statt. So z.B.

    • um 13.00 Uhr vorm Haupteingang des Haunerischen Kinderspitals Lindwurmstr.4 und
    • um 14.30 Uhr am Hauptaufgang des Klinikums Bogenhausen.

    Zu diesen Aktionen laden wir die Vertreter der Medien ganz herzlich ein. Weitere Aktion finden am Deutschen Herzzentrum, den HELIOS Klinikum in Pasing und Perlach, dem Rotkreuz-Klinikum, sowie in den drei anderen Standorten des Städtischen Klinikums satt.

    In den bayerischen Kliniken fehlen mindestens 12.000 Pflegekräfte. In Oberbayern sind es in ca. 4.600, in der Region München ca.3000 um eine gute und sichere Patienten-versorgung zu gewährleisten.

    „Wir stellen nicht nur Forderungen an die Politik, sondern werden selber aktiv, um ein Gesetz durchzusetzen, mit dem der Pflegenotstand zurückgedrängt wird“, sagt Gewerkschaftssekretär Christian Reischl. „Wir brauchen dringend eine Verbesserung und eine echte Kehrtwende in der Personalausstattung in unseren Krankenhäusern, darauf wollen wir mit dem Aktions-tag aufmerksam machen. Selbst wenn Eltern von krebskranken Kindern aktiv werden, wie im Haunerischen Kinderspital, werden sie von der Landespolitik hingehalten, kritisiert Gewerkschafter Reischl. Gemeinsam möchten wir ein Zeichen gegen den Pflegenotstand setzen.“

    Auch die neuesten Zahlen des DGB-Index „Gute Arbeit” belegen, dass im Pflegesektor enorme Defizite herrschen: Mehr als 80 Prozent der befragten Pflegekräfte gaben an, dass sie sich bei der Arbeit gehetzt fühlten. 78 Prozent der Befragten können sich nicht vorstellen, ihren Beruf bis zur Rente auszuüben

    Für das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern” wurden bereits über 20.000 Unterschriften gesammelt. Beteiligt sind neben ver.di, Marburger Bund, die Katholische Arbeiternehmer-Bewegung, SPD, Die Grünen, Die LINKE, und weitere Organisationen.

    Pressekontakt

    Win Windisch, Tel. 01511 / 4374269 Christian Reischl, Tel. 0170 / 574 90 23