Medieninformationen

    Symbolische Aktion „Robin Hood bittet Superreiche zur Kasse“ …

    Symbolische Aktion „Robin Hood bittet Superreiche zur Kasse“ am Mittwoch, 08.09.2021

    03.09.2021

    In München haben sich zahlreiche Organisationen und Parteien zum Bündnis „Superreiche zur Kasse für die Kosten der Krise“ zusammengeschlossen. Denn in der Krise ist die Ungleichheit größer geworden, während viele Menschen Einkommenseinbußen schultern mussten, sind die reichsten zehn Menschen Deutschlands um 10.000.000.000 US Dollar reicher geworden.

    Es ist für uns eine Frage der Gerechtigkeit, dass für die Kosten der Krise die Superreichen zur Kasse gebeten werden. Aber es geht um viel mehr als die Kosten der Krise. Es gibt wichtige Zukunftsaufgaben, wie zum Beispiel der Wandel hin zu einer sozial ökologischen Wirtschaft, ein besseres Gesundheitssystem, die finanziert werden müssen. Dafür wollen wir uns bei der Aktion einsetzen.

    Und wenn es um Gerechtigkeit geht ist Robin Hood nicht weit. Wir treten auch nicht mit einem Robin Hood an, sondern mit Vielen. Denn im Bündnis haben sich viele Organisationen aus unterschiedlichsten Bereichen zusammengeschlossen. Unsere Robin Hoods werden den Reichen die Geldsäcke entreißen und dahin bringen wo das Geld dringend gebraucht wird. Die symbolische Aktion findet statt

    am Mittwoch, 08. September 2021

    um 12:30 Uhr (bis 13:15 Uhr)

    am Stachus in München

    Der Termin ist für Bild- und Filmberichterstattung geeignet. Ansprechpartner für O-Töne stehen zur Verfügung.

    Um Anmeldung unter natascha.almer@dgb.de wird gebeten.

     

    Zum Hintergrund

    Im Bündnis haben sich Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände, Sozialverbände, soziale Einrichtungen, kirchliche Organisationen und Parteien zusammengeschlossen.

    Unter anderem:


    - Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
    - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
    - Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)
    - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
    - Arbeiterwohlfahrt (AWO)
    - Paritätischer Wohlfahrtsverband München
    - Sozialverband VdK München
    - Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB)
    - Katholische Betriebsseelsorge
    - Katholisches Jugendsozialwerk München e.V.
    - Kirchlicher Dienst der Arbeitswelt (kda)
    - Verein für Sozialarbeit
    - Bellevue di Monaco
    - Mieterverein München
    - Attac München
    - SPD München
    - Die Linke München
    - Bündnis 90 / Die Grünen München
     

    Weitere Informationen

    Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

    Natascha Almer, DGB, Tel. 089 / 51700-106

    Heinrich Birner, ver.di, Tel. 0170 / 5749002