Medieninformationen

    „Gute Arbeit nur für Gutes Geld“

    Warnstreiks im Öffentlichen Dienst am Mittwoch, 19.03.2014

    „Gute Arbeit nur für Gutes Geld“

    18.03.2014

    Die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes erbringen jeden Tag gute Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger. Dafür müssen sie auch gut bezahlt werden. Alles andere wäre unfair.

    Heinrich Birner, ver.di-Geschäftsführer in München

    Die Öffentlichen Arbeitgeber Bund und Kommunen haben in der Verhandlungsrunde am 13.03.2014 kein Angebot vorgelegt. Stattdessen haben sie die Forderungen der Gewerkschaft ver.di als unberechtigt zurückgewiesen. ver.di München & Region ruft deshalb für Mittwoch, 19.03.2014 zu ganztägigen Warnstreiks auf. Ziel ist, die Öffentlichen Arbeitgeber dazu zu bringen, dass sie in der nächsten Verhandlungsrunde, die am 20./21.03.2014 stattfindet, ein faires Angebot vorlegen.

    • Streikbetriebe

      Stadtwerke München GmbH

      • Ansprechpartner: Franz Schütz, Tel. 0170 / 916 44 04

      Münchner Stadtentwässerung (MSE)

      • Ansprechpartner: Erich Brändle, Tel.0176 / 774 422 33

      Isar-Amper-Klinikum-Klinikum München-Ost (vorm. Bezirkskrankenhaus Haar)

      Verein für heilpädagogische Aufgaben e.V.

      • Heribert Weyrich, Tel. 0170 / 574 90 03

      Kinderbetreuungseinrichtungen der Landeshauptstadt München

      Referat für Bildung und Sport bei der Landeshauptstadt München

      Sozialreferat der Landeshauptstadt München

      Landratsamt München

      • Ansprechpartner: Jupp Stier, Tel. 0160 / 909 410 73

      Baureferat der Landeshauptstadt München

      • Ansprechpartnerin: Kirsten Drenckberg, Tel. 0160 / 989 774 25

      Kommunale Verkehrsüberwachung der Landeshauptstadt München

      • Ansprechpartnerin: Merle Pisarz, Tel. 0160 / 908 949 75

    Zentrale Streikkundgebung

    Die Streikenden treffen sich zu einer zentralen Streikkundgebung

    • am Mittwoch, 19.03.2014
    • Beginn: 10:30 Uhr
    • in München, Karlsplatz (Stachus)

    Statement

    Heinrich Birner, ver.di-Geschäftsführer in München erklärt zu den Forderungen seiner Gewerkschaft: „Die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes erbringen jeden Tag gute Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger. Dafür müssen sie auch gut bezahlt werden. Alles andere wäre unfair.“

    ver.di-Forderungen

    Die ver.di Forderung für den öffentlichen Dienst kommunaler Bereich und Bund lautet:

    • Erhöhung der monatlichen Einkommen um einen Grundbetrag in Höhe von 100 Euro
    • Weitere, zusätzliche Erhöhung um 3,5 %
    • 30 Tage Erholungsurlaub für alle Beschäftigten,
    • Befristung von Arbeitsverhältnissen nur noch bei Vorliegen eines sachlichen Grundes
    • Übernahme der Auszubildenden in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis sowie
    • Die Erhöhung des Nachtarbeitszuschlags für die Beschäftigten in den Krankenhäusern

    Pressekontakt

    Heinrich Birner

    Tel. 0170 / 574 90 02

    Tarifrunde Öffentlicher Dienst 2014

    arifrunde Öffentlicher Dienst 2014 ver.di  –

    Weitere Informationen zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst Bund&Kommune, zum Beispiel aktuelle Verhandlungsstände, Streikberichte und -ankündigungen, Hintergrundinfos oder Vorbereitungstreffen findest Du auf unserer Sonderseite. Wir sind es wert.