Medieninformationen

    Wessen Interessen vertritt die bayerische Regierungspartei?

    Wessen Interessen vertritt die bayerische Regierungspartei?

    Streikende Telekombeschäftigte besuchen die CSU 11.06.2007

    Die Streikenden der Telekom hatten bereits am 31. Mai 2007 die CSU besucht, aber nur deren Pressesprecher angetroffen. Das Versprechen, sich mit den Streikenden zusammen zu setzen, um die politische Position der CSU zu besprechen, wurde bisher nicht eingelöst. Bei Generalsekretär Markus Söder soll deshalb nachgefragt werden: „Auf welcher Seite steht die CSU?“

    Die Position der CSU als Teil der Bundesregierung ist besonders wichtig, weil die Telekom nach wie vor mit über 30 Prozent im Staatsbesitz ist und Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung der Telekom hat.

    „Der Wirtschaftsminister hat sich bisher eher zugunsten der Telekom und damit beschäftigtenfeindlich geäußert. Dabei verstößt Renè Obermann mit seinem Arbeitsplatzvernichtungsprogramm besonders auch gegen das frauen- und familienpoli-tische Programm der CSU. Jetzt müssen die Karten auf den Tisch.“, fordert Ernst Edhofer, stellv. Geschäftsführer von ver.di München.

    Die Kundgebung vor der CSU Zentrale – zu der etwa 500 Teilnehmer erwartet werden – findet von 11.00 bis 12.15 Uhr in München in der Nymphenburgerstraße 64 statt.

    Weitere Informationen:
    Ernst Edhofer, stv. Geschäftsführer ver.di-München
    Tel. 0171 / 331 18 32








    Herausgeber:

    Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
    Bezirksverwaltung München
    Bayerstr. 69
    80335 München

    Presserechtlich verantwortlich:
    Heinrich Birner

    e-mail:
    heinrich.birner@verdi.de