Medieninformationen

    300 Mitarbeiter werden die Arbeit niederlegen

    300 Mitarbeiter werden die Arbeit niederlegen

    ver.di setzt auch am Dienstag Telekom-Warnstreiks 17.02.2009

    ver.di fordert von der wirtschaftlich gesunden Telekom eine Entgelterhöhung von 8,5 Prozent. Die Telekom bietet lediglich 3 % mehr Einkommen für 2009 und 2,5 % für 2010. Gleichzeitig wird den Mitarbeitern aber das Gehalt um jährlich 2,17 % als Folge der Ausgliederung gekürzt.

    Für Ahmad Golpira, Münchner Vorsitzender des ver.di Fachbereiches TK/IT, ist das ein unfaires Angebot: „Die Mitarbeiter leisten gute Arbeit. Dass dies dem Vorstand unter dem Strich nur 0,83% für 2009 und 0,33% für 2010 wert ist, enttäuscht und verärgert sie.“

    Die bisherigen Warnstreiks am 13. Und 16. Februar brachten eine fast 100 %- ige Beteiligung, sagt Susanne Becker, Leiterin des Fachbereichs Telekommunikation bei ver.di Bayern: „Trotz Kälte ist die Stimmung vor den Betrieben und in den Streiklokalen sehr gut. Die Leute sind wütend über die verlogene Mogelpackung der Arbeitgeberseite.“

    Die ver.di Verhandlungskommission bezeichnet das Angebot als völlig unzureichend und als Zumutung. Die Arbeitgeber wurden aufgefordert, ein verhandlungsfähiges Angebot zu präsentieren. Am 26.Februar wird weiterverhandelt.


    Weitere Informationen:

    Ernst Edhofer
    0171-33 11 832

    Ahmad Golpira
    0171-22 29 849

    Herausgeber:

    Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di
    Bezirksverwaltung München
    Bayerstr. 69
    80335 München

    Presserechtlich verantwortlich:
    Heinrich Birner

    e-mail:
    heinrich.birner@verdi.de