ver.di Publik München

    ver.di-Publik 4-2016

    Münchenseite

    ver.di-Publik 4-2016

    Münchenseite ver.di-Publik 04-2016 ver.di Münchenseite ver.di-Publik 04-2016

    In den Streik getrieben

    SGM | Erster Streik der Beschäftigten am 27. April

    Mitbestimmung auf Augenhöhe

    Personalratswahlen | München hat die größte Kommunalverwaltung Deutschlands

    Über 60 Programme zum Stehplatzpreis

    Rundfunkgebühr | Ein Plädoyer für die öffentlich-rechtlichen Medien

    Kurznachrichten

    • Danke, Schorsch!

      Münchens früherer Oberbürgermeister Georg Kronawitter ist am 28. April im Alter von 88 Jahren gestorben. Von 1972 bis 1978 sowie von 1984 bis 1993 war er Stadtoberhaupt der Landeshauptstadt. Kronawitter machte sich einen Namen als Kämpfer für mehr Gerechtigkeit und setzte sich bis zuletzt für die Wiedereinführung der Vermögenssteuer ein. Der "rote Schorsch" war engagierter Kritiker des "Bodenunrechts" und galt als "Kleine-Leute-Sozi". Mit Kronawitter verliert ver.di München eines ihrer bekanntesten Mitglieder, das seit über 45 Jahren bei der Gewerkschaft war.

    • Konferenz: Betriebs- und Personalräte

      Freitag, 1. Juli, 9 Uhr 30 bis 12 Uhr 30: "Mitbestimmung 4.0". Benjamin Mikfeld, Leiter der Abteilung Grundsatzfragen des Sozialstaates, der Arbeitswelt und der sozialen Marktwirtschaft im Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin referiert zum Thema Mitbestimmung. Ort: Ludwig-Koch-Saal im Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64; An­meldungen erbeten bis 24. Juni an Birgit.Peters@verdi.de

    • Frauen

      Politischer Frauen­treff mit Sommerfest am Mittwoch, 6. Juli, 18 Uhr 30 BIS 20 Uhr 30; anschließend laden wir zum Sommerfest. Das Thema stand beim Redaktionsschluss noch nicht fest. Treffpunkt: DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64, Großer Saal und Salettl.

      Netzwerk der ver.di Frauen am Mittwoch, 20. Juli, 18 Uhr 30. Wie immer treffen sich die ver.di-Netzwerkerinnen in den Räumen der Münchner Aidshilfe, Lindwurmstraße 71 (Nähe Goetheplatz, U3/ U6). Das Thema: Soziale Medien - welche Rolle spielen diese im Beruf und am Arbeitsplatz? Mit Rechtsanwältin Anna Bauer.

      ver.di Frauen machen Radio: Jeden zweiten Mittwoch im Monat von 19 bis 20 Uhr bei Radio LORA München (UKW 92,4 MHz und im Livestream: http://lora924.de/?page_id=7853

      Das ver.di Frauenbüro ist im DGB-Haus, Haus B, 2. Stock; Tel. 089 / 59977-7095. Aktuelle Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse: https://muenchen.verdi.de/aktive-gruppen/frauen oder über die Mailadresse: almut.buettner-warga@verdi.de

    • Seniorinnen und Senioren

      ver.di ist eine Mitmachorganisation, auch für Mitglieder im Ruhestand. Senior/innen können ihre Ideen und Forderungen einbringen. Sie profitieren von gewerkschaftlichen Erfolgen und sind geschützt durch den Rechtsschutz. Daneben bietet ver.di ihren Mitgliedern attraktive Serviceleistungen an; zum Beispiel eine kostenlose telefonische Beratung in Mietrechtsfragen. Und immer wieder gibt es Veranstaltungen, zu denen alle Mitglieder im Ruhestand herzlich eingeladen sind. Der gewerkschafts- und kulturpolitische ver.di-Arbeitskreis "Heinz Huber" lädt ein: Dienstag, 5. Juli, 10 Uhr: Thema: "Lügenpresse? - Medien zwischen journalistischer Verantwortung, Spardiktat und Mainstream". Referent: Bernd Mann (langjähriger Fachsekretär Medien im ver.di-Fachbereich 8), DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, Raum Kurt Eisner.

      Senioren der Fachbereiche Postdienste, Telekom, Postbank. Dienstag, 12. Juli, 14 Uhr - Führung: Hans Gressirer zeigt "Höfisches Leben im Schlosspark Nymphenburg"; Treffpunkt: nördlicher Schlossflügel, vor dem Eingang zum Hubertussaal. Die Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

      Handel: Montag, 13. Juni und 11. Juli, jeweils 14 Uhr - die Senioren (Fachbereich Handel) treffen sich jeweils am zweiten Montag im Monat im DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64.

    • Berichtigung

      Auf der der publik-Münchenseite 3-2016 stand in der Bildunterschrift zum oberen Artikel, das Bild zeige „Laura und Tanja bei einem Warnstreik der Munich International School“. Hier ist uns leider ein Fehler unterlaufen: Das Bild zeigt unsere ver.di Jugend tatsächlich vor der BIS (Bavarian International School in Haimhausen). Bei der BIS kam ein Tarifabschluss ohne Streik zu Stande. Wir bitten das Versehen zu entschuldigen.

    Alle Artikel aus der ver.di-Publik können auch online abgerufen werden.

    Im Netz PUBLIK 4-2016