ver.di Publik München

    ver.di-Publik 6-2017

    Münchenseite

    ver.di-Publik 6-2017

    Münchenseite ver.di-Publik 06-2017 ver.di Münchenseite ver.di-Publik 06-2017

    Wir sind einfach überzeugend

    Migration | Der ver.di-Migrationsausschuss München stellt sich vor

    Folgen der Digitalisierung mildern

    Versicherungen | Interview mit Renate Trattner-Lang, Vorsitzende des ver.di-Landesfachbereichsvorstands
    Finanzdienstleistungen und Betriebsrätin bei Generali in München

    Wer die Wahl hat…

    Bundestagswahl | Für einen Kurswechsel

     
     

    Kurznachrichten

    • Gedenken an die Anschlagsopfer

      Am 26. September findet um 9 Uhr die Gedenkveranstaltung am Denkmal für die Opfer des Oktoberfestanschlags am Haupteingang des Oktoberfestes statt. Die DGB-Jugend München erinnert gemeinsam mit der Landeshauptstadt München mit einer Kranzniederlegung an die schreckliche Tat. Ziel der Veranstaltung ist auch die kritische Auseinandersetzung mit dem Attentat und die Aufgabe, sich rechtsextremem Gedankengut entgegenzustellen. Am 26. September 1980 hatte eine Bombe am Oktoberfest-Haupteingang zwölf Menschen in den Tod gerissen und mehr als 200 verletzt. Bis heute wird offiziell an der These vom "einzeltäterischen" Bombenleger festgehalten. Dank der Beharrlichkeit von Einzelpersonen und Initiativen, die immer wieder Fakten und Widersprüche ans Licht brachten und bringen, sehen sich Behörden und Justiz inzwischen gezwungen, weiteren Spuren nachzugehen.

    • Bilder zur Erinnerungskultur

      Im DGB-Haus sind bis Ende Oktober die Ausstellungen Münchner Erinnerungskultur am Beispiel Widerstandsdenkmal und Am anderen Ende der Geschichte. Paris - eine Erinnerung (Fotografien von Vera Botterbusch) zu sehen. Die Ausstellung zeigt eine Stadt mit Charme: Paris. Dargestellt wird jedoch auch, wie die Nazi-Gräuel im Stadtbild in Erinnerung gehalten werden. In der anderen Ausstellung sind die Bildtafeln des Widerstandsdenkmals im Münchner Stadtteil Neuhausen zu sehen, das am 31. Oktober 2018 leider wieder abgebaut werden soll.

    • Frauen netzwerken und machen Radio

      Netzwerktreffen der ver.di-Frauen jeden dritten Mittwoch im ungeraden Monat um 18 Uhr 30 in der Münchner Aidshilfe, Lindwurmstr. 71. Am 20.9. spricht die Juristin Silke Vorpahl über Neugründungen von Betriebsräten.

      Jeden 2. Mittwoch im Monat senden die ver.di-Frauen auf Radio Lora, über UKW 92,4 oder im Kabel auf 96,75 MHz sowie im Livestream bei lora924.de von 19 bis 20 Uhr. Die Bundestagswahl ist das Thema am 13. September, am 11. Oktober ist es der Tag der betrieblichen Entgeltgleichheit.

      ver.di Frauen München Grafik: Tom Talsky ver.di Frauen München
    • Seniorinnen und Senioren

      Der gewerkschafts- und kulturpolitische Arbeitskreis Heinz Huber der ver.di-Senioren

      lädt jeweils am ersten Dienstag im Monat zu einem Treffen ein, im Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstraße 64, Raum "Kurt Eisner" statt.

      10. Oktober, 10 Uhr: Wir stellen vor: Der Münchner Abfallwirtschaftsbetrieb - Geschichte,Gegenwart, Probleme.

      24. Oktober, 13 Uhr 30: Das friedliche Sultanat Oman - eine Reise wert

       

      Senioren Post, Telekom und Postbank

      17. Oktober, 14 Uhr: Jubilarehrung im Münchner Weyprechthof, Max-Liebermann-Straße 6, 80937 München. Geehrt werden Mitglieder für 25-, 40-, 50-, 60-, 65- und 70-jährige Gewerkschafts-Mitgliedschaft. Die Jubilare erhalten eine persönliche Einladung.

    • Arbeitskreis Erwerbslose

      Der Arbeitskreis Erwerbslose trifft sich dienstags um 13 Uhr 30 im DGB-Haus.

    • AK „Aktiv gegen rechts“

      Der Arbeitskreis trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat um 18 Uhr im DGB-Haus. Informationen dazu gibt es bei michaela.ostermeier@verdi.de.

    Alle Artikel aus der ver.di-Publik können auch online abgerufen werden.

    Im Netz PUBLIK 6-2017