ver.di Publik München

    ver.di-Publik 7-2015

    Münchenseite

    ver.di-Publik 7-2015

    Münchenseite ver.di-Publik 07-2015 ver.di Münchenseite ver.di-Publik 07-2015

    Da gibt es einen guten Rat

    Pilotmodell | ver.di-Mitgliederservice mit 229 Jahren Berufserfahrung in der Gewerkschaft

    Auf jeden Fall hat sich's gelohnt

    Interview | Achtbarer Erfolg nach langem Streik bei Giesecke & Devrient

    Zwei Fragen

    BeamtInnen und Beamte | Christine Hartl will's wissen

    Was wird aus unseren Rechten?

    Digitalisierung der Arbeitswelt | Veranstaltung am 14. November

     

     

     

    Kurznachrichten

    • "Der arme Bua" und andere kluge Sachen

      Das Münchner DGB-Bildungsprogramm bietet Seminare, Stadtteilrundgänge, Lesungen und vieles mehr. Zum Beispiel die Exkursion "Der arme Bua - ein Bayer auf dem griechischen Thron" am 27. Dezember oder Vorträge zu den Themen "Wohnungspolitik in München" am 19. Januar und "Thomas Piketty: Das Kapital im 21. Jahrhundert" am 18. Februar 2016. Im Internet gibt es das Programm unter www.bildungswerk-bayern.de/muenchenprogramm. Im Papierformat ist es im Gewerkschaftshaus und in Bibliotheken erhältlich.

    • Bilder von Joachim Graf

      Das ver.di-Kulturforum Bayern zeigt im DGB-Haus München, Schwanthalerstr. 64, Xylografien (Holzstiche) von Joachim Graf. Der Künstler bietet zudem am 19. November, 18 Uhr, einen Ausstellungsrundgang an. Weitere Informationen: www.verdi-kultur.de

    • Frauen

      Netzwerktreffen: Jeden dritten Mittwoch im "ungeraden Monat" um 18 Uhr 30 in der Münchner Aidshilfe, Lindwurmstr. 71 in München (U-Bahn Haltestelle Goetheplatz). Zum jeweiligen Sachthema laden wir eine Rechtsanwältin, Gewerkschafterin oder sonstige Fachfrau als Referentin ein. Es gibt viel Zeit, um über die jeweilige betriebliche Situation zu sprechen und um entsprechendes Rüstzeug für die weitere Arbeit zu gewinnen. Die ver.di-Frauen freuen sich auf interessante Diskussionen. Bitte den Termin weitersagen - auch an interessierte Männer!

      Stammtisch: Jeden dritten Mittwoch im "geraden Monat" um 18 Uhr 30 in der Münchner Aidshilfe, Lindwurmstr. 71 in München (U-Bahn Haltestelle Goetheplatz). Reden, sich austauschen, einfach mal nett Beisammensein - ohne feste Vorgaben, aber mit viel Raum für Rat und offene Fragen.

      Jeden 2. Mittwoch im Monat senden wir auf Radio Lora über UKW 92,4 oder im Kabel auf 96,75 MHz sowie im Livestream bei lora924.de von 19 bis 20 Uhr ,was die engagierte Gewerkschafterin und der engagierte Gewerkschafter gerne hört: Interviews, Hintergründe, Tarifinformationen!

      Aktuelle Informationen gibt es bei: almut.buettner-warga@verdi.de

    • Senioren

      Der gewerkschafts- und kulturpolitische Arbeitskreis "Heinz Huber" der ver.di-Senioren lädt jeweils am ersten Dienstag im Monat zu einem Treffen im Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64, Raum "Kurt Eisner", ein.

      • Dienstag, 1. Dezember, 10 Uhr: Jahresabschluss: Weihnachten bei den Dettelbecks und andere Geschichten von und mit dem Liedermacher Sepp Raith.

      Senioren im Fachbereich Handel:

      • 14. Dezember, 14 Uhr - die Senioren vom Fachbereich Handel treffen sich jeweils am zweiten Montag im Monat im DGB-Haus, Schwanthalerstraße 64.

      Senioren Post, Telekom und Postbank:

      • Dienstag, 17. November, 14 Uhr: Führung durch das Museum Reich der Kristalle, Theresienstraße 41/ Ecke Barerstraße (Tram 27/37 und 28/38, Bus 100 - Haltestellle Pinakotheken) Eintritt ein Euro. Anmeldung erforderlich: Tel. 599 77 71 06 oder 359 00 99.
      • Dienstag, 1. Dezember, 14.Uhr: Weihnachtsfeier in der "Pasinger Post", Pasinger Marienplatz.
    • Jugend

      Die ver.di Jugend trifft sich jeden zweiten Donnerstag im Monat um 17 Uhr 30 im DGB-Haus München, Schwanthalerstraße 64. Das Jugendbüro ist im DGB-Haus, Haus C, 2.Stock; Telefon: 089 / 59977-9225.

    • Erwerbslose

      Der Arbeitskreis Erwerbslose trifft sich regelmäßig dienstags um 13 Uhr 30 im DGB-Haus.

    Alle Artikel aus der ver.di-Publik können auch online abgerufen werden.

    PUBLIK 7-2015 PUBLIK 7-2015