ver.di Publik München

    ver.di-Publik 4-2015

    Münchenseite

    ver.di-Publik 4-2015

    Münchenseite ver.di-Publik 04-2015 ver.di Münchenseite ver.di-Publik 04-2015

    David hat es Goliath gezeigt

    Postbank | Streik gegen Angriff der Deutschen Bank auf Kündigungsschutz erfolgreich

    Mit Blut schachert man nicht

    Blutspendedienst | Der Dienst gehört in kommunale Hand statt auf den freien Markt

    Vom Roten Teppich aufs Podest

    Sozial- und Erziehungsdienst | Roter Teppich für unsere Stars

     

     

    Kurznachrichten

    • Ausbildung in den Medien: Ziellinie oder Sackgasse?

      Die ver.di Filmunion Süd lädt ein zur Podiumsdiskussion. Eine Ausbildung im Film- bzw. Medienbereich ist für viele junge Menschen ein Traum. Die Auswahlmöglichkeiten sind groß, das Angebot ist vielfältig. Dies macht es nicht unbedingt einfacher, auch die Rahmenbedingungen sind oftmals schwierig. Wir wollen Wege und Möglichkeiten für eine Ausbildung im Medienbereich aufzeigen sowie das Aus- und Weiterbildungsangebot auf Praxistauglichkeit beleuchten. Die Podiumsteilnehmer stellen ihre Erwartungen an eine Ausbildung dar und berichten über die Akzeptanz der verschieden Werdegänge in der Branche.

      Auf dem Podium: Martin Blankemeyer, Vorstand Münchner Filmwerkstatt e.V., Monika Hinz, Diplom-Modedesignerin und Kostümbildnerin, Karl-Heinz Kaschel-Arnold, stellvertretender Landesfachbereichsleiter ver.di-FB 08 (Medien, Kunst und Industrie) sowie amtierender alternierender Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses der IHK München- Oberbayern, Anton Margraf, ehemaliger Auszubildender und nun festangestellt bei Bavaria Film Interactive, Katrin Richthofer, Geschäftsführerin des Studienzentrums für Filmtechnologie der Filmhochschule (HFF). Moderation: Marc Haug, ehemaliger Pressesprecher Bavaria Film GmbH.

      München, Blackbox am Gasteig, Samstag 27. Juni 2015, 13 Uhr 30.

    • Der "Akademisierungswahn"

      Der Philosoph Professor Dr. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., präsentiert am Montag, 29. Juni 2015, um 17 Uhr 30 Uhr im DGB-Haus München, Schwanthaler Str. 64, Großer Saal, seine Thesen zur aktuellen Krise beruflicher und akademischer Bildung. Die Veranstaltung ist eine für alle Interessierten offene Jahresversammlung des ver.di-Bezirksfachbereichs Bildung Wissenschaft Forschung. Die omnipräsente Forderung nach einer höheren Akademikerquote widerspricht dem tatsächlichen Bedarf an akademischen und nicht-akademischen Fachkräften in Deutschland. Im Anschluss an den Vortrag kann mit dem Referenten diskutiert werden. Um Anmeldung wird gebeten via E-Mail almut.buettner-warga@verdi.de oder per Fax 089/59977-7777.

    • Seniorinnen und Senioren

      Der gewerkschafts- und kulturpolitische Arbeitskreis Heinz Huber der ver.di-Senioren lädt ein für Dienstag, 7. Juli, 10 Uhr, DGB-Haus, Raum Kurt Eisner, C 0.04. Thema: "Altersarmut oder Angemessenheit der Rente ­- ein Blick hinter die Rentenkulisse", Referent: Reiner Hart.

      Betriebsgruppe Postbank der Münchner Senioren: 14. Juli 2015 um 14 Uhr. Franz Schröther führt durch den "Nymphenburger Friedhof", Treffpunkt: Eingang Maria-Ward-Str. 10.

    • Frauen

      Nächster Stammtisch der ver.di-Frauen ist am 15. Juli 2015 in den Räumen der Münchner Aidshilfe Lindwurmstraße 71, Nähe Goetheplatz U3/U6. Jeden 2. Mittwoch im Monat senden wir auf Radio Lora über UKW 92,4 oder im Kabel auf 96,75 MHz sowie im Livestream bei lora924.de von 19 bis 20 Uhr Interviews, Hintergründe, Tarifinformationen!

    • ver.di Kulturforum

      Ab 1. Juli im DGB-Haus München, Schwanthalerstr. 64, 80336 München, Haus B, 4. und 5. Stockwerk: Ausstellung "no justice-no peace", mit kritischen Grafiken von Bernd Bücking und Texten von Fred Schmid.

      Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 Uhr 30 bis 21; samstags in der Regel von 10 Uhr bis 14 Uhr.