Klinikum der Universität München

    Konflikte? Schikane? Mobbing?

    Klinikum der Universität München

    Konflikte? Schikane? Mobbing?

    Konflikte? Schikane? Mobbing? ver.di München Konflikte? Schikane? Mobbing?

    Als Mobbing wird bezeichnet, wenn eine Person systematisch, über ein längeren Zeitraum geärgert, schikaniert, gemieden oder in sonstiger Weise in seiner Würde von KollegInnen und/ oder  Führungskräften verletzt wird. Die Gründe dafür sind vielfältig. Oft wird Mobbing durch schlechte Arbeitsbedingungen und/oder mangelhaftem Führungsstil verursacht. Mobbinghandlungen können strafbar sein. Es kann sich hierbei z.B. um Beleidigung (§185 StGB), Üble Nachrede (§ 186 StGB), Verleumdung (§187 StGB), Nötigung (§240 StGB) und Körperverletzung (§223 StGB), handeln.

    Was können Sie tun?

    • Nutzen Sie das  Beratungs- und Beschwerderecht beim Personalrat. Der PR wird die weitere Vorgehensweise mit Ihnen vertraulich besprechen und abstimmen.
    • Beachten Sie die geltende Dienstvereinbarung, die im Intranet abrufbar ist.
    • Sie können sich auch an die Konfliktmanagementstelle im KUM wenden.  
    • Einer schriftlichen Beschwerde über Schikane oder Mobbing muss sich der Arbeitgeber annehmen, diese prüfen und  für eine Verbesserung der Situation sorgen.
    • Wenn der Arbeitgeber nicht handelt, obwohl das Mobbing länger dokumentiert ist und ihm eine schriftliche Beschwerde vorliegt, sollten Sie einen Rechtsbeistand beratend hinzuziehen und ggf. rechtliche Schritte einleiten (z.B. durch ver.di);
    • Betroffene sollten ca. 3 Monate ein kalendarisch geordnetes „Mobbing-Tagebuch“ führen: Wie und wann sind Angriffe erfolgt? Wer war daran beteiligt? Welche Folgen hatte dies für Sie? Welche Zeugen/Dokumente gibt es? Auch Aufzeichnungen/ Gedächtnisprotokolle im Nachhinein sind sinnvoll und hilfreich. Diese Aufzeichnungen sind Voraussetzung für arbeitsrechtliche Schritte.

    Ansprechpartner KUM - ver.di-Betriebsgruppe: Titus Muschik, Michaela Steiner, Edmund Emig, Christian Pöchmann

    Weitere Informationen/Beratung für ver.di-Mitglieder unter: 089.59977-7032

    https://mitgliedwerden.verdi.de oder www.afamuenchen.de/mobbing.html