Betriebsgruppe Sozialreferat

    Personalbemessung: 371 Unterschriften an Sozialreferentin

    Personalbemessung: 371 Unterschriften an Sozialreferentin

    Personalbemessung für den kommunalen Sozialdienst im Sozialreferat München –
    ver.di Betriebsgruppe übergibt Unterschriften an Sozialreferentin Dorothee Schiwy

    München, den 29.10.2019

    Von Jahr zu Jahr erhöht sich durch immer komplexere Fälle (z.B. eklatante Wohnungsnot, zeitaufwendige Arbeit mit DolmetscherInnen), zusätzliche Aufgaben und die zeitaufwendige Bedienung von SoJA die psychische Belastungssituation in der Bezirkssozialarbeit (BSA), Vermittlungsstelle für Erziehungshilfen (VMS) und Fachstelle häusliche Versorgung (FhV) und in den Sachgebieten Jugendgerichtshilfe (JGH) und Pflege-Adoptionen. Dies trägt dazu bei, dass vor allem bei der BSA viele KollegInnen ihren Arbeitsplatz nach kurzer Zeit wieder verlassen.

    Im Sommer 2019 sammelten die KollegInnen in den Dienststellen des Sozialreferates fleißig Unterschriften, insgesamt sind stattliche 371 zusammengekommen, die sich für eine Personalbemessung der BSA, VMS, FhV, JGH und Pflege-Adoptionen aussprechen. Unsere Sozialreferentin betonte beim Gesprächstermin am 28.10.2019 mit der ver.di Betriebsgruppe, „dass wir alle eine Personalbemessung wollen.“ Über den Zeitpunkt und den Umfang müsse man sich noch einigen. Frau Schiwy ist es wichtig, dass eine Bemessung nicht zu einer noch größeren Arbeitsbelastung der Basis führt.  Dem stimmt die Betriebsgruppe durchaus zu, nur muss es unserer Forderung nach eine Personalbemessung sein, die die Komplexität unserer tagtäglichen Arbeit abbildet und möglichst rasch beginnt. Die Basis muss, wie auch immer gelagert, bei der Bemessung beteiligt werden, dies mag ein Wermutstropfen sein. Mehrarbeit an dieser Stelle, aber dafür eine langfristig stabilere personelle Perspektive. Dass dies nur mit Unterstützung der Politik möglich sein wird, ist uns als GewerkschafterInnen klar. Deshalb werden wir in den kommenden Wochen auch bei den Stadtratsfraktionen und beim Personalreferenten für unser berechtigtes Anliegen werben, die ersten Termine dafür sind bereits fix vereinbart.

    Unser Dank gilt an dieser Stelle Frau Schiwy und allen weiteren KollegInnen und Stadtratsmitgliedern, die ihre Gesprächsbereitschaft so schnell signalisiert haben. Und ganz besonders danken wir den vielen KollegInnen in den einzelnen Dienststellen, die die Unterschriften eingesammelt haben.

    Das heutige Gespräch mit der Sozialreferentin war ein guter Auftakt für unser Anliegen „mehr von uns, ist besser für alle“!

    Unterschriftenübergabe verdi Betriebsgruppe Sozialreferat an Frau Schiwy P.H. verdi BG Sozialreferat Unterschriftenübergabe verdi BG Sozialreferat an Frau Schiwy

    Weiterführende Literatur und Stellungnahmen z. Personalbemessung:

    Merchel, Joachim Seite 397 ff; in: Handbuch Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), Joachim Merchel (Hg.), 2019

    Khalaf, Adam Seite 405 ff; in: Handbuch Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD), Joachim Merchel (Hg.), 2019

    http://www.bagljae.de/downloads/123_hifelplanung-gem.-36-sgb-viii_2015.pdf
    (siehe Kap. 4.3.2 Personalentwicklung)

    https://www.agj.de/fileadmin/files/positionen/2012/AGJ-Diskussionspapier_ASD__2_.pdf

    https://afet-ev.de/aktuell/aus_der_republik/PDF-Dateien/2018/Fachkraeftegewinnung/Personalsituation-ASD-Presse-Erklarung-BAG-ASD_5-2018.pdf?m=1526982718