Aktuelles

    Reallöhne gestiegen: Auch Wachschützer profitieren

    Wach- und Sicherheitsdienste

    Reallöhne gestiegen: Auch Wachschützer profitieren

    Die Reallöhne sind wegen stagnierender Preise kräftig gestiegen. Sie legten von Januar bis März um durchschnittlich 2,5 Prozent zum Vorjahreszeitraum zu, teilte das Statistische Bundesamt mit. "Dies war der höchste Anstieg seit Beginn der Statistik im Jahr 2008", hieß es. Da die Teuerungsrate im ersten Quartal bei null Prozent lag, schmälerte die Inflation anders als üblich nicht den Lohnzuwachs von aktuell 2,5 Prozent.

    Ob der seit Jahresbeginn geltende bundesweite Mindestlohn von 8,50 Euro je Stunde zu dieser Entwicklung beigetragen hat, konnten die Statistiker "nicht quantifizieren". Allerdings stiegen die Verdienste überdurchschnittlich stark in Bereichen, die von einem Mindestlohn profitieren: bei den ungelernten und angelernten Arbeitnehmer/innen mit 4,0 und 2,8 Prozent, sowie bei den geringfügig Beschäftigten mit 5,0 Prozent. Bei den privaten Wach- und Sicherheitsdiensten stiegen die Verdienste um 4,4 Prozent.