Aktuelles

    Gute Lohnerhöhung im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Bayern

    Wach- und Sicherheitsdienste

    Gute Lohnerhöhung im Wach- und Sicherheitsgewerbe in Bayern

    Tarifrunde Wach- und Sicherheitsdienste 2016

    Am 09. März 2016 fand die zweite Tarifverhandlung für das bayerische Wach- und Sicherheitsgewerbe statt.

    Der Arbeitgeberverband BDSW und der Fachverband Aviation haben eingelenkt und sich bereit erklärt einen gemeinsamen Tarifvertrag für die Wach- und Sicherheitsbranche in Bayern abzuschließen.

    Die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrags wird von beiden Seiten angestrebt und beantragt!

    In den Verhandlungen konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:
    Die Beschäftigten der Lohngruppe 8 Ortsklasse S (Flughafen München) erhalten 5, 2 Prozent mehr Lohn und die PWK- Zulage wird um 10 Cent pro Stunde erhöht.

    Die Lohngruppen 9 und 12 (Werkfeuerwehren) bekommen 3,8 Prozent mehr Lohn.

    Alle anderen Lohn- und Gehaltsgruppen erhalten 2,9 Prozent mehr Geld. Für die Beschäftigten in Grafrheinfeld und Isar beträgt die Löhnerhöhung 2,0%.

    Sicherheitsmitarbeiter für Flüchtlingseinrichtungen mit der Lohngruppe 2b erhalten zusätzlich eine Zulage von 1,50 Euro in der Stunde.

    Außerdem konnten wir uns bei den Ausbildungsvergütungen mit unserer Forderung durchsetzen. Auszubildenden im 1. Ausbildungsjahr bekommen 700 Euro, im 2. Ausbildungsjahr sind es 750 Euro und im 3. Ausbildungsjahr 800 Euro.

    Für die beschäftigten Sicherheitskräfte in Flüchtlingseinrichtungen gibt es 1,50 Euro mehr. Das entspricht einer Erhöhung von satten 15 Prozent.

    Die Laufzeit gilt vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016 und die Lohn- und Gehaltserhöhungen gibt es ab dem 01. April 2016.

    Das Verhandlungsergebnis wird am 14. März in der ver.di-Tarifkommission beraten und steht bis dahin unter Vorbehalt. Besonders hervorzuheben ist die Laufzeit von einem Jahr. Das heißt: Im Herbst 2016 geht die nächste Tarifrunde los!

    Mehr war auf dem Verhandlungswege nicht zu erreichen!