Betriebsräte

    Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten (BR III)

    Agieren statt reagieren

    Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten (BR III)

    Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten (BR III) ver.di Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten (BR III)

    Der Betriebsrat kann in wichtigen sozialen Angelegenheiten, wie z.B. bei Regelungen zur Arbeitszeit, zum Urlaubsplan, zum Arbeits- und Gesundheitsschutz oder zur betrieblichen Lohngestaltung nicht nur reagieren, sondern selbst initiativ werden und zugunsten der Beschäftigten Betriebsvereinbarungen durchsetzen - notfalls sogar erzwingen.

    Unser Seminar „Agieren statt reagieren“ vermittelt grundlegende Kenntnisse über die Mitbestimmungs- rechte des Betriebsrats und zeigt anhand praktischer, fallbezogener Beispiele auf, wie der Betriebsrat seine Rechte im Betrieb optimal wahrnehmen und durchsetzen kann.

     

    Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten (BR III)
    Agieren statt reagieren

     

    Themenplan

    - Seminareröffnung

    - Erfahrungsaustausch über die betriebliche Situation

    - Stellung der Mitbestimmung im Rahmen der Beteiligungsrechte des Betriebsrats

    - Grenzen der Mitbestimmung, Tarifvorrang und Tarifvorbehalt

    - Überwachung von Tarifverträgen

    - Initiativrecht des Betriebsrats

    - Die einzelnen Felder der Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten gemäß § 87 Abs. 1, Nr. 1 bis 13 BetrVG (z.B.: Ordnung des Betriebs, Arbeitszeitregelungen, technische (Kontroll-) Einrichtungen, betriebliche Lohngestaltung)

    - Systematisches Vorgehen im Mitbestimmungsverfahren

    - Ausübung der Mitbestimmung

    - Verhandlungen mit dem Arbeitgeber

    - Durchsetzungsmöglichkeiten des Betriebsrats, Unterlassungsanspruch

    - Beschwerderecht (§ 85 BetrVG)

    - Abschluss von Betriebsvereinbarungen (§ 77 BetrVG) Form und Inhalt; Kündigung und Nachwirkung

    - Freiwillige Betriebsvereinbarungen

    - Regelungsabreden

    - Aufgaben der Einigungsstelle (§ 87 Abs. 2 BetrVG)

    - Grundsätze des Einigungsstellenverfahrens (§ 76 BetrVG)

    - Beschlussverfahren, einstweilige Verfügung

    - Der Einsatz von Sachverständigen

    - Zusammenfassung der Seminarergebnisse

    - Arbeitsperspektiven der Teilnehmenden, Bildungsplanung

     

    Zielgruppe: Betriebsräte

    Freistellung: § 37 Abs. 6 BetrVG Kostenübernahme: § 40 BetrVG

    Seminarkosten: 1.090,00 € Unterbringung & Verpflegung: 588,00 €

    21.02. - 25.04.2022 Haus Brannenburg

    27.06. - 01.07.2022 Haus Brannenburg

    26.09. - 30.09.2022 Haus Brannenburg

    28.11. - 02.12.2022 Haus Brannenburg