Veranstaltungen

    Frauenarbeit der Zukunft

    Politischer Frauentreff
    13.11.2017, 17:00 – 20:00Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München

    Frauenarbeit der Zukunft

    Termin teilen per:
    iCal
    politischer Frauentreff Frauenarbeit
Mobile Office? Kurze Vollzeit? Care-Revolution? ver.di

    +++  Politischer Frauentreff  +++   Politischer Frauentreff  +++   Politischer Frauentreff  +++

    Die ver.di-Frauen München laden ein zu Vortrag & Diskussion:

    FRAUENARBEIT DER ZUKUNFT

    zwischen Kinder- und Pflegemanagement sowie Mobile Office oder Care-Revolution? Ein digitales Märchen 4.0 – oder wie können ver.di-Frauen die Zukunft der Frauenarbeit und die Frauenarbeit der Zukunft aktiv gestalten?

    Mit Teilzeitmännern und Fifty-Fifty-Vätern oder Kurzer Vollzeit für beide Eltern bzw. Pflegende und Wünsch-dir-was-Arbeitszeiten.

    • Damit die Verbindung von Erwerbs- und Sorgearbeit nicht mehr auf Kosten von Frauen geht, da die Gesellschaft immer älter und die Zahl der Gepflegten steigen wird. Bisher haben Frauen durch ihr Zurückstecken wegen Kindern und Pflege auch noch die Vollzeit und die besseren Renten von Männern ermöglicht, während bei ihnen später oft Frauenaltersarmut vorprogrammiert ist. 
    • Und damit sich die Lebensstile nicht zu extrem polarisieren: Indem die einen auf Weltreise gehen und von unterwegs in der Crowd oder Cloud arbeiten können - während die anderen im Hamsterrad oder der Rushhour des Lebens entgrenzt und flexibilisiert als „Problemlöser“ Arbeiten, Kinder, Pflege, Erholung, Engagement und Privates unter einen Hut bringen müssen.

    Nichts gegen Weltenbummler und chilliges Arbeiten, im Gegenteil –  brauchen wir also mehr individuell maßgeschneiderte Lösungen wie Wahlarbeitszeiten und/oder gesellschaftlich-kollektive wie Arbeitszeitverkürzung, bessere Ganztags- und Pflegebetreuung, mehr und höher bezahltes Personal in den sozialen, Gesundheits- und Erziehungsberufen. Damit auch diejenigen profitieren, die sich einen armen Staat und eine schwache gesellschaftliche Unterstützung nicht leisten können.   

    • WANN:      Montag, 13. November 2017, 17:00 - 20:00 Uhr
    • WO:           DGB-Haus München, Schwanthaler Straße 64, Großer Saal (barrierefrei) 

    Referentin mit Informationen aus erster Hand:

    Christina Schildmann

    Leiterin des wissenschaftlichen Sekretariats der Kommission "Arbeit der Zukunft" der Hans-Böckler-Stiftung + Mitglied der Sachverständigenkommission für den Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung 2017: "Erwerbs- und Sorgearbeit gemeinsam neu gestalten"

     

    Anmeldung möglichst bitte bis Mittwoch, 08.11.2017, an:

    Agnes.Kottmann@t-online.de

                                                                     

    WIR FREUEN UNS AUF EINE REGE DISKUSSION!

    ver.di-Bezirksfrauenrat München