Medieninformationen

    Giesecke & Devrient: Beschäftigte kämpfen für den Erhalt von …

    Giesecke & Devrient: Beschäftigte kämpfen für den Erhalt von 800 Arbeitsplätzen

    Einladung zum Pressegespräch am 13.01.2014 11.01.2015

    Wenige Tage vor Weihnachten hat das Traditionsunternehmen Giesecke & Devrient seinen Beschäftigten ein vergiftetes „Weihnachtsgeschenk“ gemacht. Am Standort München sollen rund 800 Arbeitsplätze abgebaut werden.

    Am Wochenende haben sich 140 ver.di-Mitglieder des Unternehmens getroffen und beschlossen, dass sie für den Erhalt der ihrer Arbeitsplätze kämpfen werden. Für die drastische unternehmerische Entscheidung gibt es aus ihrer Sicht keinerlei betriebswirtschaftliche Notwendigkeit.

    Die einstimmig verabschiedete Erklärung der ver.di-Mitgliederversammlung enthält u.a. die Forderung, die Banknotenproduktion, die Fertigung von Sicherheitsmerkmalen für Banknoten und das Dienstleistungszentrum am Standort München zu erhalten. Die komplette Erklärung ist dieser Medieninformation als Anlage beigefügt.

    Die Geschäftsführung und die Eigentümerfamilie werden umgehend von der Gewerkschaft ver.di zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert.

    Pressegespräch am 13.01.2015

    Die Gewerkschaft ver.di lädt zu einem Pressegespräch zu den Vorgängen bei Giesecke & Devrient ein:

    • am Dienstag, 13.01.2015
    • Beginn: 10:00 Uhr
    • im DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, 80336 München
    • im Erdgeschoß, Raum Heinrich Krehle, T.0.01

    An dem Pressegespräch werden Mitglieder des Betriebsrats, betroffene Beschäftigte und Gewerkschaftssekretäre von ver.di teilnehmen.

    Pressekontakt

    Sabine Pustet

    Tel. 0171 / 483 37 65