Medieninformationen

    Giesecke & Devrient: Fortsetzung des Warnstreiks am heutigen …

    Giesecke & Devrient: Fortsetzung des Warnstreiks am heutigen Mittwoch, 25.02.2015

    25.02.2015

    Die Gewerkschaft ver.di hat bereits am gestrigen Dienstag, 24.02.2015 zu einem ersten 24-stündigen Warnstreik bei Giesecke & Devrient in München aufgerufen. Am Streik haben sich rund 270 Beschäftigte beteiligt. Der Banknotendruck und das Dienstleistungszentrum DLC, in dem Chipkarten personalisiert werden, standen still.

    Der Banknotendruck soll nach Plänen des Unternehmens geschlossen werden, das DLC an einen nicht genannten „kostengünstigeren“ Standort verlagert werden. Die Streikbeteiligung in diesen Produktionsbereichen lag nahezu bei 100 %. Die große Mehrheit der Belegschaft in der Konzernzentrale in der Prinzregentenstraße arbeitet in Vertrieb und Verwaltung sowie in Forschung und Entwicklung. Auch in diesen Bereichen sollen Hunderte entlassen werden.

    „Wir haben nicht erwartet, dass sich die Masse in den Angestelltenbereichen am Streik beteiligt, weil dort noch niemand weiß, wen es treffen wird und man wohl fürchtet, unangenehm aufzufallen. Wir konnten jedoch deutlich mehr Beteiligung und Sympathieerklärungen verzeichnen als in herkömmlichen Tarifauseinandersetzungen“, sagt Sabine Pustet, zuständige Gewerkschaftssekretärin von ver.di.

    Da die Streikbeteiligung erfolgreich verlaufen ist und die Geschäftsführung bisher nicht reagiert hat, werden die Beschäftigten heute am Mittwoch, 25.02.2015, ab 06:00 Uhr erneut zu einem 24-stündigen Warnstreik aufgerufen.

    Unter Berücksichtigung des Schichtbetriebs ist zu folgenden Zeiten eine größere Zahl von Streikenden vor dem Werkstor anzutreffen:

    • von 08:30–09:00 Uhr und
    • um 14:00 Uhr
    • Ort: Eingang Vogelweidestraße in München

    Pressekontakt

    Sabine Pustet

    Tel. 0171 / 483 37 65