Medieninformationen

    Aktion im Klinikum Haar „Heute nehme ich mir mal meine Pause“

    Überlastung des Pflegepersonals in den Kliniken

    Aktion im Klinikum Haar „Heute nehme ich mir mal meine Pause“

    22.02.2017

    Mit einem Aktionstag „Pause“ am 22.2.2017 haben die Beschäftigten im Klinikum des Bezirks Oberbayern (kbo) Isar-Amper-Kliniken in Haar, Schwabing und Fürstenfeldbruck sowie im Sozial-Psychiatrischen Zentrum (SPZ) auf ihre Überlastung und die schlechte Personalausstattung aufmerksam gemacht.

    Dazu Robert Metzger, von der Gewerkschaft ver.di: „Mit Informationen zu einem von ver.di geforderten Tarifvertrag zur Entlastung für alle Berufsgruppen in den Krankenhäusern und einem kostenlosen Pausensnack haben wir die Beschäftigten aufgerufen, die ihnen gesetzlich zustehenden Pausen zu nehmen, um sich von belastender Arbeit zu erholen und gleichzeitig ihr Recht auf Pausen zu unterstreichen.“

    Die Aktion am Isar-Amper-Klinikum war Teil eines bundesweiten Aktionstags. Mit der Aktion macht ver.di auf die dramatische Personalengpässe in den Krankenhäusern aufmerksam: „Auch in unseren Häusern ist die Personaldecke oft so dünn, dass viele Beschäftigte auf ihre Pausen verzichten müssten, um die Patienten zu versorgen und um Arbeitsabläufe sicher zustellen. Damit muss jetzt Schluss sein.“ Mit diesen Worten kommentierte die Sprecherin der ver.di Vertrauensleute am kbo Isar-Amper-Klinikum und kbo SPZ, Sabine Brüchmann, den Aktionstag.

    Die Aktion richtet sich an private, öffentliche, frei gemeinnützige und kirchliche Krankenhausträger. Nach ver.di-Berechnungen fehlen in den Kliniken bundesweit 162.000 Stellen, davon allein 70.000 in der Pflege.

    Nach Paragraph 4 des Arbeitszeitgesetzes stehen jedem Arbeitnehmer feststehende Ruhepausen von 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von sechs bis neun Stunden und sogar 45 Minuten bei mehr als neun Stunden Arbeit zu. Die Pausen können in Viertelstundenblöcke aufgeteilt werden. Mehr als sechs Stunden Arbeit ohne Pause sind nicht zulässig.

    Pressekontakt

    Robert Metzger, Tel. 0170 / 563 24 24
    • 1 / 3