Städtisches Klinikum München

    NEIN zu den Plänen der Geschäftsführung und des Stadtrats München …

    Betriebliche Interessen‐Vertretungen der Krankenhäuser Nordwürttembergs

    NEIN zu den Plänen der Geschäftsführung und des Stadtrats München das Städtische Klinikum München auf Kosten der Beschäftigten zu sanieren!

    Die betrieblichen Interessensvertretungen der Krankenhäuser in Nord-Baden-Württemberg schicken den Beschäftigten bei der StKM solidarische Grüße.

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    wie wir, die betrieblichen Interessenvertretungen der Krankenhäuser in Nord‐Baden‐Württemberg (Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen) auf unserer letzten Sitzung erfahren haben, will eine Mehrheit im Münchener Stadtrat das Städtische Klinikum München auf eure Kosten sanieren. Beschäftigte sollen Lohnkürzungen (bei Jahressonderzahlung und Zeitzuschlägen) hinnehmen. Die Arbeitszeit soll verlängert, der Urlaub gekürzt werden. Kranke Beschäftigte sollen mit Gesprächen drangsaliert werden. Ohne dies drohe die Insolvenz.

    Die Drohung mit Insolvenz soll Angst machen und euch davon abhalten, gegen diese Pläne Widerstand zu leisten. Was wir dagegen überall brauchen ist eine Aufwertung der Gesundheitsberufe und der anderen Berufe im Krankenhaus, auch zur Sicherung der Krankenhausversorgung insgesamt.

    Wir möchten euch ermutigen und den Rücken stärken, keine Lohnkürzungen hinzunehmen und die bestehenden Tarifverträge zu verteidigen. Beschäftigte und ihre Interessenvertretungen, können, wenn sie sich konsequent wehren, Schutzrechte wie den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen und den Erhalt als städtischer Betrieb durchsetzen.

    Solidarität entsteht im gemeinsamen Einsatz für gemeinsame Ziele.

    • Die ausreichende Finanzierung der Krankenhäuser ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Dafür sollten die Parteien sorgen, statt euch zur Kasse zu bitten!
    • NEIN zu Tarifabsenkungen! Wir unterstützen die Forderung nach einem Schutztarifvertrag für die Beschäftigten des Städtischen Klinikums München!