Erwerbslos und Mitglied bei ver.di?

    Wer seinen Arbeitsplatz verliert, sollte trotzdem Mitglied bei ver.di bleiben – oder gerade deshalb.

    Wer erwerbslos und noch nicht in der Gewerkschaft organisiert ist, sollte gleich eintreten. Denn auch Erwerbslose sind in ver.di aktiv.

    Sie informieren und beraten, auch in persönlichen Gesprächen bundesweit vor Ort. Sie klären auf über Ansprüche, Rechte und Pflichten von Menschen ohne Job und setzen sich für politische Ziele im Interesse der Erwerbslosen ein. Arbeitsmarktpolitische Fachtagungen, Kampagnen und Veranstaltungen für Erwerbslose gehören dazu.

    Arbeitskreis Arbeitslosigkeit

    Der Arbeitskreis Arbeitslosigkeit trifft sich jeden Dienstag, 13:30 - 15:00 Uhr, im DGB-Haus München.

    „Nein“ zur AfD. Unsere Alternative heißt Solidarität!

    Die AfD fordert den „schlanken Staat für freie Bürger“ und meint damit Sozialabbau und unternehmerfreundliche Umverteilung und die Ausgrenzung derer, die in ihren Augen nichts leisten, wie „Arbeitslose“, „Sozialbetrüger“ und auch „Asylanten“. Solidarität gilt nicht nur für die Arbeitenden, sondern auch für Erwerbslose, prekär Beschäftigte, Flüchtlinge, Migranten, für alle sozial Benachteiligten.

    Soziale Menschenrechte - Missachtet und Gebrochen - 16. Okt. 2015

    ver.di Kampagnen